Migrationsberatung

Das ZAQ, als korporatives Mitglied der AWO Oberhausen bietet Menschen, die aufgrund von Zuwanderung in Oberhausen leben, ein umfassendes Angebot an Beratungsleistungen und Integrationshilfen.

Das ZAQ ist in allen kommunalen Netzwerken, die sich mit dem Thema Migration und Flucht beschäftigen, vertreten und verfügt somit über eine umfassende Expertise. Flankiert wird die Soziale Beratung von Geflüchteten und die Migrationsberatung des ZAQ durch die AWO-Stadtteilprojekte, wo ihm Rahmen der Sozialberatung vollumfänglich auf die Bedürfnisse von geflüchteten Menschen eingegangen wird.

Bei Bedarf werden die Klienten zusätzlich im interdisziplinären Beratungsnetzwerk beraten.

Die Beratung ist kostenlos, unabhängig von der Nationalität und Religionszugehörigkeit.

Migrationsberatung (für erwachsene Zuwanderer MBE)

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer*innen (MBE) des ZAQ, arbeitet im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Die Berater*innen begleiten und unterstützen bleibeberechtigte Neuzuwanderer ab dem 27. Lebensjahr bei ihrer Integration in Deutschland (maximal für die Dauer von drei Jahren).
Die zugewanderten Menschen mit Aufenthaltstitel werden bei Problemstellungen, den Fragen des täglichen Lebens und persönlichen Anliegen unterstützt.
Durch gezielte Förderplanung (Casemanagement) wird der individuelle Unterstützungs- und Integrationsbedarf ermittelt.
Die Beratenden und Klienten vereinbaren gemeinsam die weiteren Schritte, wie zum Beispiel das Erlernen der deutschen Sprache, die Bemühungen um einen möglichst zeitnahen Einstieg in Beschäftigung, Schule, Ausbildung und Beruf und das Eingliedern in das neue Lebensumfeld.

Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne beratend zur Seite!